Aus Teilzeitfalle wird Gestaltungsspielraum

Die Innovation:
Die neue Teilzeitklausel


Bei Familiengründung, Pflegezeit oder für eine ausgewogene Work-Life-Balance: Über 15 Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland arbeiten bereits in Teilzeit – Tendenz steigend. Mit der neuen Teilzeitklausel löst Condor das Problem der „BU-Teilzeitfalle“ für zukünftige Teilzeitkräfte – auch in der bAV: Zum ersten Mal gelten dann auch bei einem Wechsel in Teilzeitarbeit für die gesamte Versicherungsdauer die gleichen Voraussetzungen für eine BU-Leistung wie vorher als Vollzeitkraft. 

Die Teilzeitklausel im Wortlaut
 

SBU (9T07, § 2  Abs. 8):

"Reduziert die versicherte Person während der Versicherungsdauer ihre vertraglich oder gesetzlich fixierte wöchentliche Arbeitszeit, bleibt für die Beurteilung einer Berufsunfähigkeit die während der Versicherungsdauer höchste vertraglich oder gesetzlich fixierte wöchentliche Arbeitszeit maßgebend (Teilzeitklausel). Nachweise über die jeweiligen Arbeitszeiten sind uns vorzulegen. Entsprechendes gilt, wenn die Arbeitszeitreduktion vom Arbeitgeber angeordnet wird (z. B. Kurzarbeit)."

 

Beispiele aus dem Leben

Sehen Sie anhand der Beispiele, welche Vorteile die Teilzeitklausel bringt.

Teilzeitrechner

Berechnen Sie schnell und einfach die Vorteile der Teilzeitklausel.

Prof. Dr. Schwintowski zur Teilzeitklausel

Die Teilzeitklausel aus versicherungsrechtlicher Sicht eines renommierten Experten ...

Kindererziehung und Teilzeit – eine hohe Belastung!

Julia (38) hat nach der Geburt Ihrer zweiten Tochter Amelie Ihre Arbeitszeit als angestellte Immobilienkauffrau reduziert, um mehr für Ihre Familie da zu sein. Doch Arbeit und Familie immer unter einen Hut zu bekommen und allen gerecht zu werden, fällt ihr zunehmend schwerer. Und Ihre Eltern forderten Sie aufgrund deren Alters auch mehr ein.
Julia hat als Vollzeitangestellte mit 40 Stunden die Woche eine BU abgeschlossen. Wegen ihrer Elternzeit hat Sie Ihre Arbeitszeit einige Jahre nach Abschluss der BU auf 20 Stunden pro Woche reduziert. Aufgrund der geschilderten Belastung wird Sie während dieser Zeit BU und kann nur noch 12 Stunden die Woche arbeiten.

Ohne Teilzeitklausel würde sie nun auf 20 Stunden geprüft und wäre damit nicht zu 50% BU!

Mit der BU der Condor mit Teilzeitklausel würde Julia im BU-Fall auf Ihre höchste nachgewiesene Arbeitszeit während der Vertragslaufzeit – also 40 Stunden geprüft werden und wäre damit zu über 50 % BU.

 

Pflegezeit und Teilzeit führt zu steigendem BU-Risiko!

Christina (45) pflegte ihre pflegebedürftige Mutter Gisela (85). Dafür nahm Sie die gesetzliche Pflegezeit in Anspruch und ging dadurch für einige Jahre in Teilzeit. Die Zeit war sehr anstrengend und die Pflege ihrer Mutter belastete Christina zunehmend: Selbst in den Nächten wurde Sie gefordert und die Doppelbelastung aus Pflege ihrer Mutter und Teilzeit war immens.
Christina hat vor einigen Jahren während der Kindererziehung ihre wöchentliche Arbeitszeit bereits von 40 auf 35 Stunden reduziert. Zu diesem Zeitpunkt hat sie eine BU abgeschlossen. Wegen der Pflege ihrer Mutter reduzierte sie erneut auf nunmehr 20 Stunden die Woche und wird leider kurz darauf berufsunfähig. Ihr sogenanntes Restleistungsvermögen beträgt nur noch 15 Stunden die Woche.

Ohne Teilzeitklausel würde sie nun auf 20 Stunden geprüft und wäre damit nicht zu 50 % BU!

Mit der BU der Condor mit Teilzeitklausel würde Christina im BU-Fall auf Ihre höchste nachgewiesene Arbeitszeit während der Vertragslaufzeit – also 35 Stunden geprüft werden und wäre damit zu über 50 % BU.
 

Der Teilzeitrechner

Die Teilzeitklausel macht den Unterschied - rechnen Sie selbst!

Blah blah blah blah blah

wöchentliche Arbeitszeit

Stunden pro TagStunde pro Tag

wöchentliche Arbeitszeit

Stunden pro TagStunde pro Tag

aufgrund Erkrankung

Stunden pro TagStunde pro Tag

Durch die Teilzeitklausel wird im Rahmen der BU-Leistungsfallprüfung immer auf die während der Versicherungsdauer höchste vorliegende und nachgewiesene vertragliche Arbeitszeit geprüft. Berufsunfähigkeit wird nach zeitlichen und qualitativen Aspekten beurteilt. Die zeitliche Komponente ist nicht die einzige Prüfkomponente – aber ein wesentliches Prüfkriterium. Insbesondere bei Teilzeitkräften mit einfachen und wenig prägenden Tätigkeiten.
Als Vollzeit haben wir 8 Stunden tägliche Arbeitszeit zugrunde gelegt. Die hier aufgeführten Teilzeitstunden sind ebenfalls die durchschnittliche tägliche Arbeitszeit bei einer 5-Tage-Woche.